Willkommen auf der Homepage von:

Aikido in Koblenz

Aikido ist seinem Wesen nach eine moderne Erscheinungsform der japanischen Kampfkünste.  Aikido ist eine Weiterentwicklung des Budo: In den Kampfkünsten des alten  Japan, die zum ersten Mal bereits im  8. Jahrhundert Erwähnung fanden,  ist es durch Tradition und Spiritualität verankert, es beschreitet  aber dennoch seinen eigenen Weg. Heutzutage ist Aikido auf allen Ebenen und  in allen Klassen der Gesellschaft verbreitet und wird von zahllosen  Menschen auf der ganzen Welt als die für unser Zeitalter geeignetste  Kampfdisziplin angenommen.

Obwohl Aikido eine noch junge  Kampfkunst ist, beinhaltet sie trotzdem traditionelle wie spirituelle  Elemente,        mit denen die Harmonie von Geist und Köper unterstützt wird.                                                                                    

Der Aikidoka unterscheidet nicht zwischen Sieg und Niederlage.                                                               

Vielmehr wird durch ständiges Üben ein Miteinander  verinnerlicht, das bei der Bewältigung von Stress und Aggressionen  helfen kann.                               

Durch den Fluss der Energien zwischen den Praktizierenden  werden zusätzliche Aspekte vertieft:
Die Bewegungen des Aikidokas werden, im Laufe seiner Praxis, mit denen des Universums harmonisiert.                 

Das  Schwert, von dem die Bewegungen im Aikido abgeleitet werden können, verliert seine Gewalttätigkeit und wird zu einem lebensspendenden Instrument gewandelt.

Eine fruchtbare Aikidopraxis vermittelt uns:  

- Die körperliche und geistige Haltung gegenüber einem Angriff .

- Das Eingehen auf gegenteilige Haltungen und Meinungen.

- Der Umgang miteinander ohne sein Gegenüber zu verletzen.

(Diese Gewaltlosigkeit ist grundlegender Bestandteil des Aikido.)

Vielen erscheint dies als “unnormal” oder “langweilig.” Ihnen sei gesagt, dass es viel schwieriger ist einem Angriff mit Gewaltlosigkeit zu begegnen,  als ihn mit Kraft zu kontern, denn jenes erfordert ein langes Training  und ein hohes Maß an Disziplin.

Die Techniken des Aikido sind zu  einem sehr großen Anteil dem Stock- und Schwertkampf entliehen, weswegen  neben waffenlosen Techniken auch Stock (Jo) und Schwert (Bokken) eine  wichtige Rolle beim Training spielen.

Typisch für das Aikido sind die  kreisrunden und spiralförmigen Bewegungen, die die Kraft des Angreifers  umlenken, um sie gegen ihn selbst zu verwenden, und ihn dadurch zu  führen und zu werfen.

Dabei werden die natürlichen Dreh- und  Hebelwirkungen des Körpers genutzt, wodurch z.B. auch die Kraft der  Hüfte übertragen wird, die einen enorm starken, aber für gewöhnlich kaum genutzten Muskel darstellt. 

Aikido ist daher für jeden geeignet, ob  groß oder klein, stark oder schwach. Kraft und Körpergröße spielen hier eine untergeordnete Rolle.

Aikido mag einem außen stehenden Betrachter eher einem Tanz als einer effektiven Selbstverteidigung  gleichkommen, doch das täuscht: Erst wenn man es einmal am eigenen Leib  gespürt hat, weiß man, wie zwingend die Aikido-Techniken sind.

Im Idealfall entsteht ein harmonisches Verhältnis zwischen den Übenden, in dem die Technik fließt, und bei der man im Idealfall keine Chance hat,  sich aus ihr zu befreien.                                                                                                         Was Aikido genau ist, lässt sich durch  Erfahrung allerdings besser vermitteln als durch tausend Worte.

Macht also am besten einfach mal beim Training mit.